Die 10 Trends der Online-Werbung für 2018

Personenbezogene Daten in Social Media, neue Kompetenzen für die Gestaltung von Nachrichten, ohne jedoch die Transparenz, Videos und die AI außen vor zu lassen. Gamned! macht Prognosen zu den weltweiten Höhepunkten des programmatischen Marketings.

Klare Nutzung der personenbezogenen Daten

Ein sanierter Werbemarkt, eine noch verantwortungsvollere Branche. Dies sind die Versprechen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai in Kraft tritt. Die Verbraucher werden die Nutzung ihrer personenbezogenen Daten im Internet besser überprüfen können. Die Branche könnte ihrerseits die wichtige Rolle der Monetarisierung der Daten, nicht nur als Einkommensquelle für Verleger, sondern auch als Garantie einer qualitativ hochwertigen Erfahrung erklären. Dies geschieht durch gezieltere Werbung, und durch einbeziehen der Vorlieben der Benutzer, mit passenden Nachrichten.

Doppelt favorisierte Transparenz

Wird 2018 das Jahr sein, in dem wir die schlechten Praktiken, die unsere Branche untermauern, bekämpfen werden? Das Inkrafttreten des Dekrets Nr. 2017-159 lässt dies vermuten. Dieser Text verpflichtet das Ökosystem des Online-Marketing seit dem 1. Januar zu einer völlig neuen Art der Nachverfolgbarkeit, da Transparenzprinzipien des Gesetzes Loi Sapin von 1993 nun auch auf die Online-Transaktionen angewendet werden müssen. Er verschärft die Informationen, die Werbeverkäufer vor allem Inserenten im programmatischen Marketing herausgeben müssen, auf beträchtliche Weise. Er greift die Undurchsichtigkeit der Branche an, indem er die Mittlertätigkeit zwischen Käufern und Vertretern von Verlegern als illegal erklärt.

Die Herausforderung der Kompetenzen

Im Jahr 2017 wurde das programmatische Marketing zu einem Standard für den Erwerb von Online-Werbeflächen. Seine Technologien, Praktiken und Standards wurden durch Learning by doing erstellt, was dem Berufsausbildungswesen nur wenig Zeit lässt, diese richtig zu erfassen. Es gibt nicht genügend qualifizierte Arbeitskräfte auf dem Markt und man reißt sich um die Media Traders. Diejenigen, die am schnellsten Schulungsprogramme einrichten, um die Bedürfnisse der Branche zu abzudecken, werden alles richtig gemacht haben!

Das Know-how der Media-Trading-Teams wird etwas bewegen

2018 wird das Jahr, in dem die neuen Erwerbsmethoden von den besten Media Traders des Marktes als Antwort auf die allgemeine Nutzung des Header Bidding der Verleger, angewandt werden. Diese innovative Lösung hat den Wettbewerb um die besten Drucke verschärft und die CPM erhöht. Aber sie hat auch die Kosten der Einkaufsplattformen (DSP) erhöht und gleichzeitig den Käufer dem Risiko ausgesetzt, mit sich selbst in Konkurrenz zu treten. Die Erfahrung der Teams, die verantwortlich für das Media Trading sind, wird das Zünglein an der Waage sein, mit dem man den besten Weg vom Druck zum besten Preis finden wird.

 

Programmatisches In-House-Marketing wird Rückenwind bekommen  

Das Aufstreben des programmatischen Marketings verändert den Alltag der Inserenten. In Frankreich zeigen die Marken ihren Willen für die Weiterentwicklung der Kompetenzen ihrer Teams, um besser mit Taktiken, Technologien und ihren Dienstleistern umgehen zu können. In Amerika bringen Inserenten diese Logik der Internalisierung des Media Trading weiter voran. 35 % der Vermarkter, die vom Verband der Schweizer Werbeauftraggeber (SWA) befragt wurden, haben ihr internes Einkaufspotential für ad exchanges, im Vergleich mit 2016, um 14 % gesteigert. Die Hälfte von ihnen verwaltet mehr als 100 Millionen Dollar. Dieser Trend zeichnet sich nun auch in Europa ab.

Eine immer präsentere Fragmentierung

Das programmatische Marketing hat Angebot und Nachfrage innerhalb großer Marketplaces für Werbung zusammengebracht. Aber paradoxerweise werden wir 2018 mit einer stärkeren Fragmentierung des Markts konfrontiert werden. Dies ist der Zeitpunkt für eine Allianz der Medien und Daten, die sich vervielfältigen sollte, um den Herausgebern die Möglichkeit zu geben, dem Würgegriff der GAFAM im Bereich Werbebudgets zu entkommen. Vor diesem Hintergrund müssen die Betreiber des Medienkaufs Kreativität und Anpassungsfähigkeit beweisen, um uneingeschränkten Zugriff auf die verschiedenen Inventare gewährleisten zu können. Wir dürfen allerdings nicht vergessen, das jede erstellte Umgebung, Integration, Vereinbarungen und spezifisches Know-how benötigt.

Social Media an allen Fronten

Der Einfluss der sozialen Netzwerke auf die Sichtbarkeit der Marken muss nur noch bewiesen werden. Was sich ändert, ist die direkte Resonanz dieser Umgebungen auf den Einkauf, die noch nie so stark war. Die Follower nutzen Ideen der Verbraucher und die Aktualität der Marken auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest zur Inspiration. Mit kurzen, einflussreichen und einfach zu nutzenden Inhalten oder „snackables“ können sich Inserenten aus der breiten Masse hervorheben und gleichzeitig einen ROI-Ansatz verfolgen. Vergessen wir nicht, dass diese Umgebungen, die für ihre Undurchsichtigkeit bekannt sind, Anstrengungen unternehmen und sich Drittanbietertools zur Performance-Kontrolle der Kampagnen öffnen.

Das programmatische Fernsehen punktet in Frankreich

Unmengen an TV-Sender auf mobilen Anwendung und im Web (OTT), Online-Videos, Smart-TVs, Replay oder VOD mit der Box… Die Grenzen zwischen traditionellem Fernsehen und Digitalität verschwinden immer mehr und durch Daten gespeiste, gezielte Kampagnen halten immer weitere Einzug in TV-Inventare. Das Versprechen des programmatisches Fernsehen, die richtige Nachricht zum richtigen Moment an die richtige Person auszustrahlen, wird 2018 in Frankreich weiterhin an Boden gewinnen.

Erste Schritte der angewendeten Blockchain auf die Tech Ads

Initiativen, die die Blockchain zum Werbeökosystem hinzufügen möchten, werden 2018 explodieren. Bedeutende Akteure werden sich des Themas annehmen. So hat das Interactive Advertising Bureau (IAB) bereits eine Arbeitsgruppe dafür gegründet. Mit der Blockchain können Sie Daten auf dezentralisierte und transparente Art und Weise speichern und übertragen. Jede Transaktion wird so in der Blockchain gespeichert, dass alle Mitglieder davon informiert werden. Eine Vielzahl an Analysten sieht darin eine Lösung zur Stärkung des Vertrauens der Inserenten und zum wirksamen Kampf gegen Betrug und Datenverlust.

Die künstliche Intelligenz wird das Ökosystem stärken

Die künstliche Intelligenz wird die Online-Werbung weiterhin beeinflussen. Die Datenverarbeitung, durch das Machine Learning verbessert, bietet den Käufern optimierte Zielgruppensegmente und eine zuverlässigere Kontrolle der Brand Safety. Die Algorithmen lernen im Rhythmus der Datenverarbeitung, des Scan des Inventars und der Verbreitung der Kampagnen und die Wirksamkeit der programmatischen Kampagnen wird somit gefestigt.


Andere Mitteilungen